Gefahrenbewertung von Dächern
P

Steigende Gefahr von Dächern für das menschliche Wohlbefinden

Aus aktuellem Anlass möchte die Fakultät für multiverse Grundlagenforschung die Bundesregierung darauf hinweisen, dass Dächer zunehmend eine Gefahr für die Öffentlichkeit darstellen.

Spontane Untersuchungen von Dächern erbrachten folgende Gesetzmäßigkeiten:

  1. Sobald irgendwo ein Dach entsteht, klettert früher oder später jemand darauf.
  2. Wo ein Dach ist, begehen Menschen Selbstmord, indem sie herunter springen. Pro deutschem Dach springen weltweit durchschnittlich 1,47 Menschen jährlich in den Tod.
  3. Wo Dächer sind, stellen Menschen sich absurde Fragen, wie »Wie kommt Kuhscheiße auf's Dach?«. Das ist Verschwendung intellektueller Ressourcen, verursacht einzig und allein durch die bloße Existenz von Dächern.
  4. Jedes Jahr müssen 462.932 Katzen, 37 Hunde und eine Kuh von der Feuerwehr von Dächern gerettet werden.
  5. Bei 95% aller Hausbrände arbeiten sich die Flammen bis zum Dach hoch. Ohne Dach wäre die Ausbreitung im letzten Stockwerk gestoppt.

Wir empfehlen der Bundesregierung daher, Dächer mit sofortiger Wirkung zu verbieten, um unsinnige Aktionen, überflüssige Selbstmorde und sinnlose Verschwendung von Ressourcen zukünftig zu unterbinden.

Headline 4

Headline 3

This is 'sidebar.inc.php'. If there is no other content for the sidebar, this block will be included.